Jans Charakter

  • Sehr gut, gefällt! :) Ja, die roten Zinnen könntest du umsticken, oder auch (was nicht so lang dauert)mit schwarz ummalen, damit es sich ein bisschen mehr abhebt. Ich würde außerdem noch n bisschen mehr davon abrubbeln von der Farbe, so dass man nur noch ganz schwach sieht dass es mal rot war. Bei der Weste (DReck ist schonmal sehr gut! :) ) solltest du ein bisschen mehr Material abtragen, an den Stellen, die man häufig anfasst, und die meist als erstes kaputtgehen. Z. B. die Knopflöcher und die Taschen-Eingriffe mit der Raspel bearbeiten, so dass der SToff (Wolle?) fadenscheinig wird, und sich feine Fransen bilden. (nicht zuviel Fransen, mehr allgemeine Abgewetztheit und quasi Mini-Verschleiß-Erscheinungen) Geht mit Raspel, aber auch mit Dremel (vorsicht das sich nicht die Fransen um das Bit wickeln... ;) ) Die Patches sind schonmal nicht schlecht, noch besser wäre, du bringst sie (oder weitere) an Stellen an, die sich schnell abtragen (am Hals, den Armausschnitten etc) Patches würde man ja eigentlich nicht auf einen Schnitt im Gewebe auftragen (da würde flicken mit nem Faden reichen) sondern da, wo das Gewebe durchgescheuert ist, also an den STellen, wo man oft rubbelt (Knie, Ellbogen etc)
  • Puh, lang lang ists her das hier mal geupdatet wurde, wird mal wieder Zeit und das Forum denkt gerade ich würde hier Threadnekromantie betreiben und ich solle es doch bitte sein lassen und einen neuen Thread erstellen... no way Naja, hier mal so der latest Update. Das Hemd wurde ausgetauscht [attach=607][/attach] Die neuen Schulterklappen wurden von einem Bekannten gebaut, dem Christoph, einige kennen ihn noch aus älteren Zeiten. [attach=606][/attach] Diese Mütze (US BDU Feldmütze Ripstop) wurde mit diversen blauen Flicken übernäht und die M43 Optik wurde einfach mittels einem abgesetzten blauen Band welches auf die Mütze vernäht wurde erschaffen. Da dadurch keine shcöne unterbringung des Feldzeichens war wurde dieses per Hand auf den mit Acrylfarbe bemalten Mützenschirm gemalt. Weiterhin hat nun der Mantel auch noch ein Namensschild verpasst welches noch weiter ausgebaut werden muss. Weiteres Projekt welches man heir angeschnitten sieht ist die Sturmhaube. [attach=605][/attach] Da man es in dem oberen Bild nicht sieht, jedoch chronologisch vor dem Namensschild entstanden ist, hier die von Claudi genähten Kragenspiegel in 5th Optik [attach=604][/attach] Und hier eine Aussicht auf die kommenden größeren Änderungen. Ein Rückentank für Gefahrenzoneneinsätze um eine Pressluftflasche oder so zu simulieren, wie man sieht, noch sehr frühes Stadium, basierend auf einer Konstruktion von einem bekannten der aktuell im Zonerdepot auf dem Fallen arbeitet [attach=608][/attach] Und ein neuer Brustpanzer für Kornhauser, heir einekleine Bildstrecke der bisherigen entwicklung. Aktuell werden die Ziernieten entfernt und durch Schrauben ersetzt [attach=609][/attach][attach=612][/attach][attach=611][/attach]