Lutz Bunzmann

  • Name: Bunzmann, Lutz Geburtsdatum: 165. Tag im 33. Jahr der Befreiung Geburtsort: Ruhr Gebiet 1 (Bunker) Familienstand: ledig Blutgruppe: B- Größe: 185 cm Augenfarbe: Braun Haarfarbe: Braun Rang: Medic (Schütze 3. Grades) Verwendungsreihe: Reguläre Infanterie Zuteilung: 32. Infanterieregiment Ausbildung: - RG1 Bunkermedic - mittlere Reife - Grundausbildung Infanterie Westdeutsch Land Sprachen: deutsch/englisch Vater:Bunzmann, Dieter Geburtsdatum: 127. Tag im 12. Jahr der Befreiung Geburtsort: Ruhrgebiet 1 Bunker Anlage Dortmund Beruf: Heeres Soldat Mutter: Bunzmann Judit geb Rotfeld Geburtsdatum: 256. Tag im 11. Jahr der Befreiung Geburtsort: Wupperkrater Beruf: Scavanger Hintergrund Lutz Bunzmann wuchs in der Bunkeranlage Ruhrgebiet 1 auf. Wo er eine Reguläre Schulbieldung erhielt. Schon immer ziemlich un emphatisch viel er bereits in jungen Jahren als Raufbold häufiger auf. Bunzmann schien freude daran zu haben, Auf schwächeren herum zu hacken was sich aber mit dem kommenden Alter legte. Nach Schulabschluss begann Bunzmann wieder erwarten seiner Lehrer eine Ausbildung im Rettungsdienst der RG1 Anlage. Er hatte den Plan nach abgeschlossener Ausbildung ins Heer der Bunkeranlage zu wechseln. Jedoch fiehl er durch den psychologischen Aufnahmetest für dieses durch. Eine Diagnose des zuständigen Psychologen ergab das Bunzmann sadistisch veranlagt ist und auffällig morbide. Sowie sein Lebenslauf ergab das viele Partienten sich über sein "grobes" Vorgehen bei der Erstversorgung beschwerten. Auch wenn Bunzmann sehr brutal und auch gewissenlos vorgeht wenn er einen verwundeten versorgt ist er ein hervorragender Medic. Welcher meist bei direkt versorgung von Verletzten auf Betäubungsmittel verzichtet. "Ohmacht ist umsonst und schont wertvolle Ressorcen" ist eine seiner bevorzugten Erklärungen. Beitritt zur Armee Da Bunzmann im Heer der RG1 nicht aufgenommen wurde hob dieser seine Staatsbürgerschaft in dieser auf und verließ die Anlage in ungnade. Bunzmann hetzte vor seinen Austritt gegen die Verwaltung des Heer und die Bedingungen um Soldat in diesen zu werden. Betrank sich regelmäßig Abends und sucht Streit mit Soldaten um seinen Frust bei diesen zu entladen. Nach 2 Kurzfristigen Festsetzungen Bunzmanns legte dieser die Staatsbürgerschaft der RG1 ab und begab sich ins Ödland um dort nach der 5th Division zu suchen. Welche er bereits nach wenigen Wochen der suche Auffindig machen konnte. Die zunächst skeptische Hera befragte ihn eine Woche lang täglich zu seiner Loyalität und auch ein verhör der Garde ergab das Bunzmann sich der RG1 nicht mehr zugehörig sieht. Aufgrund seiner medizinischen Ausbildung war Bunzmann für den Dienst als Feldmedic qaulifiziert. Seine fähigkeiten im Gefecht lassen dennoch zu wünschen übrig. Bunzmann ist kein besonders sicherer Schütze und bevorzugt kleinkalibrige Pistolen und kurze Nahkampfwaffen mit welchen er allerdings passabel umgehen kann. Bunzmann stellte sich im laufe seiner Grundausbildung in der 5th als ausserordentlich mutantenfeindlich herraus. Deren menschlichen Ursprung er nicht anerkennt und sie jediglich als Nutzvieh betrachtet. Seit Abschluss seiner Militärischen Grundausbildung strebt Bunzmann eine Platz bei den Maraudern der 5th an. Militärische Laufbahn Als Schütze drittengrades hat Bunzmann bisher einzig die Grundausbildung abgeschlossen. Weshalb über seine Laufbahn noch nicht viel gesagt werden kann.
    Das Schwein flehte den Metzger an. "Bitte, bitte töte mich nicht." Aber der Metzerger verstand nur. "Quiek... Quieeeek Quiek."
  • [url='https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11745899_468768833297251_8869443308064469049_n.jpg?oh=2cd55bdc8d4f0fc479594cccf80e2475&oe=5641D7A9'][img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11745899_468768833297251_8869443308064469049_n.jpg?oh=2cd55bdc8d4f0fc479594cccf80e2475&oe=5641D7A9[/img][/url]
    Das Schwein flehte den Metzger an. "Bitte, bitte töte mich nicht." Aber der Metzerger verstand nur. "Quiek... Quieeeek Quiek."

    Einmal editiert, zuletzt von Chris-H. ()

  • [img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/11817137_470497373124397_1266836996177144852_n.jpg?oh=c0f7f47f174872a9ebc2f10fc3c956b7&oe=5646DF06[/img][img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpt1/v/t1.0-9/11796439_470463896461078_4797079002013399178_n.jpg?oh=bd9a60e6e679ef627a03ac1204c7cda5&oe=565B1714[/img] So ich habe jetzt noch die ecken aufgerieben und einige flicken am Rücken. Medictache wird nach dem dreck auf der Uniform dran kommen. :D
    Das Schwein flehte den Metzger an. "Bitte, bitte töte mich nicht." Aber der Metzerger verstand nur. "Quiek... Quieeeek Quiek."

    Einmal editiert, zuletzt von Chris-H. ()

  • Einfach auch mal große Teile der Hose mit anderem Stoff übernhähen, weniger malen mehr mit anderen Materialien substituieren. Kanten der Jacke bitte total zerfetzten, generell die Taschen und so, stell dir vor du robbst damit durch den Dreck, immer wieder zerfetzt es dir die Jacke. So sieht sie zu Neu aus. Auch gerne Nähte mit Ziernähten aus Küchengarn doppelt drüber gehen. ABER Der Grundstock ist klasse, mach bitte weiter so, gefällt mir gut!
  • [img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtf1/v/t1.0-9/11836790_474498822724252_1064851227610489276_n.jpg?oh=0e00dfe4c1cce978689578b39db85651&oe=56411EF7[/img][img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/11058356_474498876057580_7526794889243100607_n.jpg?oh=c0ab6f647447b3cbeca3907ea604a16b&oe=5651631E[/img][img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11870837_474498932724241_3555950373593013258_n.jpg?oh=74f1519b5c2585865943df91dfe81c4f&oe=5643A0BB[/img] Nun Dreck und ne Alte WW2 Koppel der Roten Armee hinzugefügt. Der Helm Für den Feldeinsatz. Das Symbol hat meine Freundin gemacht[img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpt1/v/t1.0-9/11870743_474482476059220_5273325033523627384_n.jpg?oh=952cc483661d9e8819c00ef8b19a7339&oe=567D0DFB[/img]
    Das Schwein flehte den Metzger an. "Bitte, bitte töte mich nicht." Aber der Metzerger verstand nur. "Quiek... Quieeeek Quiek."
  • Grundstock ist schonmal nicht schlecht, versuch die Abnutzung v.a. an den Stellen anzubringen, die vorwiegend abgenutzt werden: Knie, Ellbogen, Kragen- und Ärmelaufschläge. Es ist auch gut, erst ein paar (soll heißen, VIELE ;) ) Flicken oder auch großflächig Stoff aufzunähen, wie Mark schon sagte, und DIESEN Stoff dann zu verranzen. Gut sind auch Flecken aus Kaffee, schwarzem Tee und Rotwein. "Staub" kann man herstellen indem man Acryl- oder auch Wandfarbe in eine Flasche füllt und die Gegenstände damit gesprüht (am besten machst du dir eine bräunlich-hellgraue Flasche auf die du "Dreck, bottled" schreibst. :D mit der gehst du dann immer wieder und wieder über alles drüber. Ach ja, der Helm, haben Sie den etwa POLIERT Schütze!? ;) Für Rostflecken gilt das gleiche wie für die Klamotten: 1. Lieber zuviel als zuwenig und 2. Da, wo die Abnutzung tatsächlich eintreten würde. Hast du schonmal deinen Helm nachts draußen im Gras liegenlassen? Wo wird er rosten? auf der Unterseite und um die Kanten rum. Ein paar Dellen schaden auch nix, selbst wenn du dazu einen Vorschlaghammer nehmen musst (Ich habe einen Tschechischen Stahlhelm, an dem hab ich meinen Hammer 01 (er ruhe in Frieden ;( ) kaputtgeschlagen ;) ) Noch wichtig für die Jacke: *hust* Ist dir eigentlich bewusst dass die Jacke als Grundfarbe grau sein soll? ;) Ich an deiner Stelle würde mit hellgrauer Acrylfarbe und einem Schwamm drübergehen. Wenn du das später wieder abranzt, kann das blaue Gewebe durchscheinen - aber komplett blau sollte die Jacke nicht sein. Du bist auf gutem Weg - weiter so! :)
  • Was Maja sagt! Deine Klamotte ist super als Grundstock, diesen Look hatten wir 2012 :D Nicht entmutigen lassen, jetzt gehts an die Kleinigkeiten. Lies dir die Tipps nochmal durch und nimm dir einzelne Projekte an der Klamotte vor.
  • Die Jacke nimmt nur noch ganz mies Farbe auf... :| Hoffe es ist Okay wenn ich versuche das mit den Mantel zu retten dieser ist schmutzig dunkel Grau. [img]https://www.facebook.com/photo.php?fbid=482797945227673&set=ms.c.eJwzsTAytzS3NDE1MjI3MzfWM4HwLSxMzQwNDIwgfEtTQ5C8qaEZAOpBCbQ%7E-.bps.a.395259160648219.1073741829.100004924146748&type=1[/img][url='https://www.facebook.com/photo.php?fbid=482797945227673&set=ms.c.eJwzsTAytzS3NDE1MjI3MzfWM4HwLSxMzQwNDIwgfEtTQ5C8qaEZAOpBCbQ~-.bps.a.395259160648219.1073741829.100004924146748&type=1'][img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xlf1/v/t1.0-9/11990482_482797945227673_7125021233609571989_n.jpg?oh=1d94e9cf100e0b485958f250dc19e5ba&oe=565EED61[/img][/url][img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpl1/v/t1.0-9/11952999_482797988561002_5631795409597611368_n.jpg?oh=c575a607d139b53fe566e83911a78e66&oe=567F4BC2[/img] Hier eine Nahaufnahme vom Patch bevor es ganz angenäht war. Ich werde es noch mit einer Kette und Unterlegscheiben umrahmen [img]https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xfl1/v/t1.0-9/11954588_482799515227516_2631245067692443563_n.jpg?oh=d843a1af6e4453dc3c949f0bd29a0f98&oe=56817843[/img]
    Das Schwein flehte den Metzger an. "Bitte, bitte töte mich nicht." Aber der Metzerger verstand nur. "Quiek... Quieeeek Quiek."