Angepinnt Die Garde



    Liebe zukünftige Gardisten, liebe Anwärter,

    wie bereits in der Ankündigung zur Neuausrichtung der 5th erwähnt, wird es in Zukunft einige nicht unwesentliche Änderungen bei der Garde geben. Dafür gibt es mehrere Gründe, welche zum einen auf die Anforderungen der Orga, aber auch auf die Erfahrungen der Gardespieler in den letzten zwei Jahren zurückzuführen sind.

    Allgemeine Änderungen:

    - Es gibt nur eine Garde (einen Zug, eine Führung, je nach Auftrag ggf. Aufteilung in zwei Gruppen)

    - Es gibt maximal 20 aktive Gardisten

    - Der leitende Garde Offizier ist für Bürokratie zuständig (gibt Auftrag an die Garde & lässt diesen ausführen), und die Orga und GSC Koordination

    - Der stellvertretende Garde Offizier ist für die Operationsleitung im Feld zuständig

    - Zwei Garde Sergeants sind für die Nahsicherung von Frau Feldmarschall zuständig

    - Alle aktiven Gardisten behalten ihren aktuellen Rang (1. 2. und 3. Klasse), es gibt keine allgemeine Beförderung



    Da die Garde in Zukunft auf hauseigenen Cons als GSC und somit als Machtinstrument für die Orga fungieren wird, wird es zukünftig ein Limit für aktive Gardespieler geben. Dieses Limit ist notwendig, damit die Darstellung der 5th als zusammengewürfelte Armee trotzdem bestehen bleibt und die Stärke der Garde nicht die Anzahl der Regulären übersteigt.

    Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass das Gardespiel nicht unbedingt für jeden optimal ist. Daraus resultieren einige Kriterien, welche Garde-Interessenten erfüllen sollten.

    - Körperliche Fitness & Ausdauer

    - Biss und Führungsqualitäten

    - Rüstung/Klamotte, die auf den Träger optimal angepasst ist (laufender Prozess)



    In den letzten zwei Jahren hat sich ein harter Kern an Gardespielern etabliert. Nichtsdestotrotz sind Interessenten (sofern es das Limit zulässt) immer gern gesehen! Damit die Garde aber auch weiterhin ihrem angestrebten Image (gutes taktisches Verständnis, kompromissloses Auftreten, intensives und sehr kameradschaftliches Verhalten innerhalb der Garde) treu bleiben kann, ist es wichtig das neue Spieler/Interessenten sich nahtlos in die Gruppe einfügen. Daher wird es in Zukunft Auswahlverfahren für Gardeanwärter geben.

    Auswahlverfahren:

    - Teilnahme von Interessenten an Sichtungsterminen/Gardeworkshops

    - Interessenten werden von der Zugführung (und anderen teilnehmenden Gardisten) geprüft und bewertet

    - Neue Gardisten müssen menschlich & spieltechnisch zur Garde passen

    - Ausgewählte Gardeanwärter erhalten einen erfahrenen Gardisten als Ausbilder zur Einführung/Unterstützung (IT wie OT)

    - Reguläre können sich IT via Versetzungsgesuch an die Garde Zugführung wenden, auch sie werden wie oben erwähnt an dem Auswahlverfahren teilnehmen



    Im ersten Moment klingt das sehr dramatisch. In der Realität hat sich die Garde in den letzten zwei Jahren aber zu einer eingeschworenen Gruppe gewandelt, in der die Spieler IT und OT ein gutes und sehr freundschaftliches Verhältnis zueinander pflegen! Damit das auch weiterhin so bleibt, ist eine gewisse Auswahl unumgänglich! Dennoch wird es keinesfalls unmöglich sein auch in Zukunft Gardist zu werden.

    Bei Fragen, Anmerkungen oder Kritik stehen wir auch weiterhin immer zur Verfügung!
    LG, Die Garde!
    „Ruhm & Ehre“
  • Benutzer online 1

    1 Besucher